Die bekannteste und bedeutendste Sehenswürdigkeit, ein Bauwerk, bei dem jede Stadtbesichtigung beginnt und endet und in dem die Gladiatorenkämpfe organisiert wurden - Pulaer Arena. Die Arena wurde in der Regierungszeit des Kaisers Vespasian im I. Jh. gebaut, als auch das bekannteste Bauwerk dieser Zeit entstand – Colloseum in Rom.
Sie ist ellipsenförmig, die Hauptachse ist 130 m und die kürzere Achse 100 m lang. In der Mitte befindet sich der Kampfplatz und die Zuschauer sassen auf den Steinstufen oder standen in der Galerie. Angenommen, dass die Arena Platz für 20.000 Zuschauer hatte. Sie wurde aus dem einheimischen Kalkstein gebaut. Im Mittelalter waren hier Ritterturniere und Märkte.

Heute sind hier Sommerveranstaltungen – das Filmfestival, die Opernsaison, das Reitfestival, Konzerte... und die Arena kann dann 5000 Zuschauer empfangen. Im unterirdischen Raum, den früher die Gladiatoren benutzt haben, ist heute eine dauernde Ausstellung ”Oliven- und Weinbau Istriens in der Antike”, die mit den Nachahmungen der Werkzeugen und Geräte für Öl- und Weinherstellung bereichert wurde (Mühlen, Pressen, Ablagerungsbehälter), aber auch mit Amforen, die als Verpackung für den Öl- und Weintransport benutzt wurden.

Arena befindet sich wegen ihrer Grösse und geographischen Besonderheit ausserhalb der Stadtmauern des alten Stadtteils von Pula. Bis zum Zentrum führt uns die in der Vespasian-Zeit gebaute Strasse Via Flavia, die heute eine der wichtigsten Stadtstrassen ist.

(QUELLE:www.pulainfo.hr/de)

Das römische Amphitheater in Pula (Kroatien) (kroatisch: Pulska Arena) ist mit einer Kapazität von 23.000 Besuchern das sechstgrößte seiner Art. Erbaut wurde dieses Amphitheater in den Jahren 2 v. Chr. bis 14 n. Chr. unter Kaiser Augustus. Kaiser Vespasian (69-79 n. Chr.), der Auftraggeber des Kolosseums in Rom, ließ das Oval auf seine heutige Größe von 132 mal 105 Metern erweitern. Wie die Legende erzählt, wollte er damit seiner aus Pula stammenden Geliebten einen Wunsch erfüllen. Das Amphitheater bestand aus zwei übereinander angeordneten Arkadenreihen mit 72 Bögen aus weißem Kalkstein. Das Obergeschoss ist von 64 rechteckigen Fensternischen durchbrochen. Das Gebäude erreichte meerseitig eine Höhe von 32,45 Metern. Da sich der Bau im Osten an einen Hügel lehnt, ist die Außenfassade dort wesentlich niedriger und in der unteren Bogenreihe sind 32 Bögen als Anpassung an das Gelände teilweise oder ganz weggelassen worden. Im Inneren folgten die Sitzreihen der Hanglage. In der Antike diente die Arena für Gladiatorenkämpfe und zeitweise sogar für die Darstellung von Seeschlachten (Naumachien).

In der jüngeren Vergangenheit war das Amphitheater Austragungsort des Festivals Film, 1993 wurde es vom Pula Festival und den Kulturevents des Histria Festivals abgelöst: für Opern, Konzerte, Theater und Film ist die geschichtsträchtige Arena mit ihrer brillanten Akstik ein idealer Platz. Weltstars wie Sting, Julio Iglesias, Luciano Pavarotti, Elton John, Zucchero, Anastacia, Norah Jones, Alanis Morissette und viele andere begeisterten hier ihre Zuhörer. Zudem diente das Bauwerk im 1962 entstandenen italienischen Sandalenfilm Einer gegen Rom (Solo contro Roma) mit teils vollständig mit Statisten besetzten Rängen als Drehort für diejenigen Szenen, die Gladiatorenkämpfe zum Inhalt hatten.

(QUELLE:wikipedia.de)

  • Pula, Kroatien  - Die Arena  - Foto 1
  • Pula, Kroatien  - Die Arena  - Foto 2